Mit Innovation in eine nachhaltige Zukunft investieren

Mehr und mehr Unternehmen gehen das Thema Klimaschutz aus eigener Innovationskraft an und bauen auf einer soliden Nachhaltigkeitsstrategie auf. So auch die Hirschmann Automotive Group, denn in der Automobilindustrie ist der Druck von außen, sprich von unseren Kunden, die gesetzten Klimaziele zu erreichen, besonders groß. Die große Frage, die dabei erscheint, lautet: Wie können wir effektiv und wirtschaftlich zu einer langfristigen Senkung der Emissionen beitragen? Um die ambitionierten Ziele erreichen zu können, muss vor allem die nötige Infrastruktur geschaffen werden. Dabei bestehen viele Möglichkeiten, an den unterschiedlichsten Stellschrauben zu drehen und somit die Klimabilanz zu verbessern. Nicht nur im gezielten Ausbau der digitalen Kommunikationswelt und somit in der Reduzierung der Reisetätigkeiten, der Förderung des Personenverkehrs (wie Werksbusse, elektrifizierte Pool-Fahrzeuge etc.), der Verwendung von Grundwasser zu Kühlzwecken sowie der Abwärme zum Heizen und dem Nutzen erneuerbarer Energie, sondern auch im Recycling und der Verwertung von Abfällen steckt ein enormes Potenzial zur Verbesserung der Bilanz.

Messung nach internationalem Standard
Das Greenhouse Gas Protocol, kurz GHG Protocol, gilt weltweit als die verbreitetste Standardreihe zur Bilanzierung von Treibhausgasemissionen und dem entsprechenden Berichtswesen für Unternehmen sowie zunehmend anderen Instanzen. Die Koordination der Entwicklung der Standards wird dabei vom Word Resources Institute (WIR) und dem World Business Council for Sustainable Development (WBCSD) geführt. Die gesetzten Standards des GHG Protocol knüpfen vorwiegend an die des internationalen Klimapolitik-Regimes an, welches die im Rahmen des Kyoto-Protokolls regulierten Treibhausgase CO₂, Methan, Lachgas, Fluorkohlenwasserstoff, perfluorierte Kohlenwasserstoffe, Schwefelhexafluorid sowie Stickstofffluorid erfasst. Bestehende Regelungslücken, die von staatlicher Seite noch nicht ausgefüllt werden, sind somit bedient.

Unsere laufenden bzw. geplanten Projekte  zur Reduktion des CO₂-Ausstoßes

  • Neu- und Umbauten erhalten ein LED-Beleuchtungskonzept
  • Neue Kompressoren mit Wasserkühlung
  • Umstellung der Heizung von Öl auf Gas
  • Effektive Nutzung von Abwärme für Beheizung diverser Bereiche
  • Photovoltaikanlage
  • Kältemittel in Lüftungsanlagen und Klimageräten
  • Bezuschussung von öffentlichen Verkehrsmitteln

 

Kontakt

Hirschmann Automotive GmbH
Oberer Paspelsweg 6-8
6830 Rankweil, Österreich
Telefon: +43 (0)5522 307-0
Email: info@hirschmann-automotive.com

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind und Statistik-Cookies. Sie entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht alle Funktionalitäten zur Verfügung stehen. Weitere Infos: Datenschutzhinweise & Impressum.