Lehrlinge sind für uns wertvolle Rohdiamanten

Die Lehrlingsausbildung ist für Hirschmann Automotive von strategischer Wichtigkeit. Sie hat nicht nur eine langjährige Tradition, sondern ist – davon bin ich fest überzeugt – für den Erfolg unseres Unternehmens von essentieller Bedeutung.

In Vorarlberg gibt es zahlreiche Betriebe, die um die besten und motiviertesten Lehrlinge buhlen, denn ohne eine duale, praxisorientierte Ausbildung kann dem in unserer Region vorherrschenden Facharbeitermangel nicht begegnet werden. Wir sind daher stark gefordert, ein professionelles Ausbildungsprogramm in einer modernen Lehrwerkstatt, abgerundet mit diversen „Goodies“ und Rahmenprogrammen anzubieten.

Zentrale Grundsätze in der Ausbildung bei Hirschmann Automotive sind, dass wir unsere Jugendlichen ernst nehmen, offen und verantwortungsvoll mit ihnen umgehen, sie rasch in den operativen Arbeitsprozess miteinbinden und sie über die schulische und praktische Ausbildung hinaus begleiten. Wenn es beispielsweise private Schwierigkeiten gibt, unterstützen unsere Ausbilder ihre Lehrlinge und übernehmen häufig auch erzieherische Aufgaben. Lehrlinge sollen bei Hirschmann Automotive eine berufliche Heimat finden, wo sie gerne bleiben oder nach weiterführenden Ausbildungen wieder zurückkehren.

Im Vergleich zu früher sind die Anforderungen an die Jugendlichen gestiegen: Das Bildungsangebot ist sehr vielfältig und die Entscheidung zwischen weiterführenden Schulen und einer dualen Ausbildung ist sicher nicht einfach. Junge Menschen sind heutzutage über soziale Medien sowie das Internet ausgezeichnet informiert. Diese Transparenz fordert wiederum die ausbildenden Unternehmen und stärkt meiner Meinung nach die Qualität der Lehre. In diesem Zusammenhang möchte ich betonen, wie wichtig Initiativen zur Förderung eines guten Images der Lehre sind. Die Vereinigung der Vorarlberger Elektro- und Metallindustrie (VEM) leistet hier sehr gute und unterstützende Arbeit.

Ich persönlich kann als Entscheidungshilfe nur Folgendes mit auf den Weg geben: Gute Fachkräfte sind in unserer Region sehr gefragt. So muss sich beispielsweise ein ausgebildeter Werkzeugbautechniker oder Kunststofftechniker um sein weiteres Berufsleben keine Sorgen machen. Wer eine Lehre abgeschlossen hat, dem stehen alle Türen offen – von der Meisterprüfung bis zur Matura und zum Studium. In einem internationalen Unternehmen wie unserem gibt es dazu noch die Chance, die Karriere im Ausland fortzusetzen. Das praktische Know-how lässt sich allerdings nur mit einer dualen Ausbildung so intensiv vermitteln. Studienabsolventen können in diesem Bereich mit unseren Fachkräften erfahrungsgemäß nicht mithalten.

Für Hirschmann Automotive ist es eine Freude und tägliche Herausforderung, unsere jungen „Rohdiamanten“ zu gefragten Fachkräften zu formen. Daran werden wir auch in Zukunft festhalten.

 

Fakten zur Lehrausbildung bei Hirschmann Automotive:

  • Lehrberufe: Werkzeugbautechnik, Kunststofftechnik, Maschinenbautechnik, Elektrotechnik, Betriebslogistik, IT-Technik, kaufmännische Lehre
  • Über 500 Lehrlinge seit 1960
  • Eröffnung der neuen Lehrwerkstatt mit modernster Ausstattung in Rankweil im zweiten Quartal 2017
  • In den letzten zehn Jahren blieben 60 Prozent der Absolventen im Unternehmen, für die letzten fünf Jahre liegt diese Quote bei 92 Prozent.
  • Weitere Infos: http://www.hirschmann-lehrlinge.com/die-lehre-dein-weg-dahin/

Kontakt

Hirschmann Automotive GmbH
Oberer Paspelsweg 6-8
6830 Rankweil, Österreich
Telefon: +43 (0)5522 307-0
Email: info@hirschmann-automotive.com