Investition in Zukunft: Marktveränderungen und individuelle Mobilität fordern strategische Transformation

Bedeutende Marktgeschehnisse prägen die Automobilindustrie, die sich im stetigen Wandel befindet. Darauf reagiert der internationale Automobilzulieferer mit einer klaren Strategie und innovativen Prozessen.

Elektromobilität, Digitalisierung, COVID-19, Brexit – die Veränderungen und Einflussfaktoren des vergangenen Jahres am Markt sind enorm und schreiten rasant voran. Schnelligkeit, Flexibilität und Zuverlässigkeit bestimmen für den Automobilzulieferer Hirschmann Automotive mit Hauptsitz in Rankweil, mehr denn je, die strategischen Erfolgsfaktoren, um weiterhin aufstrebend agieren zu können. „Für das laufende Jahr wird eine Erholung der wichtigsten Leitmärkte erwartet. Es wird jedoch noch einige Jahre dauern, bis das Vorkrisenniveau erreicht sein wird. Am stärksten aus der Corona-Krise geht dabei der bedeutendste Markt der Automobilindustrie hervor – China“, berichtet Pascal Hetzenauer, Sales & Marketing Director von Hirschmann Automotive. Für den Zulieferer bedeutet der rasante Wandel enorme Auswirkungen in seine strategische Vertriebsausrichtung. Konsequent wird laufend hinterfragt, wo die Stärken des Global Players liegen und was zukünftig in der individuellen Mobilität gefragt ist.   

Positive Dynamik der Geschäftsentwicklung von globaler Rohmaterialverknappung gebremst

Die rasche wirtschaftliche Erholung im Anschluss an die Corona Pandemie hat viele Märkte zu einer globalen Rohmaterialverknappung geführt – insbesondere betroffen sind Halbleiter, aber auch Kunststoffe. Die Resultate von kürzlich vergangenen Naturkatastrophen und anderen Unglücken, wie die Blockade am Suezkanal, belasten die Lieferketten noch zusätzlich. „Trotz all dieser Verwerfungen bestätigt die positive Marktentwicklung in China, wie auch die Dynamik in der Elektromobilität, unsere strategische Ausrichtung, die Automobilindustrie global mit innovativen und maßgeschneiderten Kundenlösungen zu beliefern“, informiert Volker Buth, CEO von Hirschmann Automotive.

Beträchtliche Investition in digitale Zukunft

Im vergangenen Jahr betrug die Investitionssumme insgesamt 50,9 Millionen Euro, wovon ein beträchtlicher Anteil in Digitalisierungsmaßnahmen floss. Auf diesen Fokus konzentriert sich Hirschmann Automotive auch in diesem Jahr. Um den stetigen Wandel der Industrie weiter mitzugestalten und den wirtschaftlichen Erfolg fortzusetzen, wird der Hauptsitz aktiv erweitert und modernisiert. Neben den finalen Baumaßnahmen für das neue Verwaltungsgebäude, sind auch bereits die Hochbauarbeiten für das neue Logistikzentrum mit automatisiertem Kleinteillager und automatischer Intralogistik in vollem Gange. Die Investitionssumme für da Projekt beträgt rund 30 Millionen Euro, die geplante Fertigstellung wurde auf Jahresmitte 2023 datiert. Bereits im vergangenen Jahr hat der Automobilzulieferer am tschechischen Standort ein neues Werksgebäude mit digitalisiertem Logistikprozess errichtet.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Kontakt

Hirschmann Automotive GmbH
Oberer Paspelsweg 6-8
6830 Rankweil, Österreich
Telefon: +43 (0)5522 307-0
Email: info@hirschmann-automotive.com

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind und Statistik-Cookies. Sie entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht alle Funktionalitäten zur Verfügung stehen. Weitere Infos: Datenschutzhinweise & Impressum.