Hirschmann wird 60: Tradition und Innovation im Wandel der Zeit

Dieses Jahr feiert Hirschmann Automotive sein 60-Jahr-Jubiläum, wir können stolz sein auf eine lange Tradition. Richard Hirschmann hat 1959 das Verwaltungs- und Kantinengebäude und die Halle 1 von einem Schweizer Kamerahersteller übernommen – zu dieser Zeit war Vorarlberg noch eine «Billiglohnregion». Zunächst war Rankweil ein reiner Produktionsstandort, und in den Anfängen baute man hier Dachantennen für den Rundfunk- und Fernsehempfang. Doch sehr schnell hat Richard Hirschmann das Potenzial am Standort erkannt und mit einer neu gegründeten Entwicklungsabteilung angefangen, kundenspezifische Lösungen im Bereich «Senden und Empfangen» zu entwickeln. Seine Kunden waren damals der ORF, das ZDF, die ARD, die SRG sowie schwedische und finnische Rundfunk- und Fernsehanstalten.

1970 kamen die ersten Steckverbindungen dazu, hauptsächlich für den Laborbereich. Damit hatten wir den Prozesszugang zur Kontaktierung, zur Umspritztechnologie und zur Assemblage, und diese Technologien bilden bis heute unsere Geschäftsgrundlage. Bis 1977 hatten wir im Entwicklungsbereich nur einen Mitarbeiter, der nebenbei auch noch die Qualitätskontrolle und die Projektverfolgung mit übernahm.

1980 erhielten wir dann die erste Anfrage von Mercedes-Benz in Untertürkheim. Es ging um einen neuen Lautsprecheranschluss, die bestehende Steckverbindung verursachte Rausch- und Knackgeräusche. Wir verarbeiteten daraufhin unseren neu entwickelten, gleich funktionierenden Lautsprecherstecker mit dem Kabel und lieferten diese Spezialkabelassemblage an Mercedes-Benz. Inzwischen hatten wir bereits zwei Entwicklungsingenieure. Von dem Zeitpunkt an ging es mit dem noch ganz kleinen Automobilbereich bergauf. Es kamen zusätzliche Anwendungen wie der beheizbare Außenspiegel usw. hinzu.

In den folgenden Jahren wurden alle anderen Bereiche verkauft, da diese massiven strukturellen und technologischen Umgestaltungen unterworfen waren. Asiatische Unternehmen hatten sich auf die Entwicklung und Produktion von elektronischen Baugruppen fokussiert und gewaltige Kapazitäten aufgebaut. Was sich am Standort in Rankweil durchgesetzt hatte, war die Hirschmann Automotive GmbH.

Heute sind wir ein namhafter Global Player im Automobilbereich, in nahezu jedem zweiten neuen Auto weltweit sind Hirschmann Automotive Komponenten zu finden. Und diese funktionieren zuverlässig und effizient – dafür sorgen mittlerweile mehr als 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier in Rankweil und 4500 weitere Mitarbeitende an Standorten in Europa, Asien und Amerika.

Alle unsere Mitarbeitenden schauen mit großem Respekt auf unsere Historie zurück. Denn wir alle sind ein kleiner Teil unserer Geschichte, und wer seine Geschichte kennt, kann die Zukunft besser gestalten.

 

Kontakt

Hirschmann Automotive GmbH
Oberer Paspelsweg 6-8
6830 Rankweil, Österreich
Telefon: +43 (0)5522 307-0
Email: info@hirschmann-automotive.com